Juliyoga plant Yoga 

img_7881

Das Kind schläft (hoffentlich noch was länger), der Mann turnt im Fitness-studio. Perfektes Timing, um meine Yogastunden für morgen vorzubereiten. Obwohl noch nichts geplant ist, fühle ich mich schon super allein durch den Umstand, dass es noch hell ist und ich SCHON damit beschäftigt bin, meine Kurse zu planen. Manchmal fällt es mir nämlich schwer, mich für die Termine neben Baby zu organisieren und so korreliert da mein Wunsch nach der möglichst perfekten Vorbereitung mit meinem Timing. Aber ich werde ja gerade besser.(Dazu an anderer Stelle mehr…) Die Schwangerenstunde ist schon geplant und dank des tollen Inputs vom Wochenende bin ich so voller Ideen, dass ich am liebsten ein ganzes Yoga-Rückbildungswochenende planen würde 🙂 Ich freue mich sehr auf meine Frauen vom Schwangerenkurs, die jetzt, acht Wochen nach der Entbindung dann am Mittwochabend wieder auf der Matte stehen, um Zeit für sich zu haben, ein bisschen zu entspannen und dem Körper was Gutes zu tun. Viele Frauen vergessen über das Mamasein komplett (manchmal auch gezwungernermaßen), dass sie auch noch ein Leben ohne Kind haben. Dabei ist es so wertvoll und wichtig (für alle Beteiligten), dass man als Frau ab und zu aus der Rolle der Mama schlüpfen kann, um sich selbst auch noch als weibliches Wesen und Individuum wahrzunehmen. Ich hoffe, dass ich meinem Mädels 75 Minuten schenken kann, die sie dabei ein bisschen unterstützen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.