Elternzeit verlängern? Lets so do it!

Ich bin ganz aufgeregt! Wenn alles klappt, werde ich mir den Luxus gönnen, das kleine Banni noch eine Weile selbst zu betreuen, allerdings gibt es da noch ein paar Hürden (die ja vielleicht gar keine sind- hach, da spricht jetzt mal die Optimistin in mir) und viele Fragen.

Wird mein Dienstherr das erlauben? Wie wird meine Schulleitung reagieren, vor allem, nachdem ich denen vor weniger als einer Woche noch sagte, ich käme Vollzeit zurück? Will die Schule mich dann überhaupt noch? Was, wenn nicht? Wer entscheidet das auch? Werde ich mit der Konsequenz leben können? Und werden wir uns das leisten können? Bin ich dann nicht faul? Hallo Gedankenkarusell!
Es ist schon interessant, wie die Welt sich auf den Kopf dreht, wenn so ein kleines Bündel da ist. Nicht nur, dass ich in meinem Leben noch nie so unbedingt geliebt habe (sorry, Mann) und noch nie so sehr das Gefühl hatte, gerade genau da zu sein, wo ich hin gehöre. Es stellt auch vieles in Frage, Prioritäten verschieben sich und viele Momente mit Kind erscheinen mir als Yoga in reinster Form. Also eigentlich alles nichts Neues und trotzdem erfährt es jedes Eltern ja auch anders. Ganz anders als zuvor gedacht/gefühlt/geplant. Und so ist es nun auch mit meiner Elternzeit. Als ich den Antrag ausfüllte, dachte ich keine Sekunde darüber nach, länger als ein Jahr auszusetzen. Zum einen die dazugehörigen Glaubenssätze, zum anderen aber auch die für mich in Stein gemeißelte Annahme, dass ich sicher froh sei, nach 12 Monaten Hausfrau und Mutter wieder in den Beruf zurück kehren zu Können. (Never mind die Tatsache, dass Kinderbetreuung in Köln zu kriegen fast einem Lottogewinn gleicht) Noch nie in meinem Leben wurde ich so derbe eines besseren belehrt. Es ist nämlich so, dass der Gedanke, ab Bannies ersten Geburtstag wieder voll zu arbeiten, mir ein ganz enges Gefühl in der Halsgegend beschert. Ich möchte sie nicht Vollzeit in eine Betreuung geben. Ich möchte nicht in die Arbeitsmühle zurück, die mir viel von der Gelegenheit nimmt, die Kleine weiter aufwachsen zu sehen. Ich möchte nicht andere Kinder erziehen, während mein Kind vielleicht den ersten Schritt macht…
Jetzt aber mal cut hier, der Anruf an die Bezirksregierung steht an. Anlauf zur Hürde Nummer eins. Bis später!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.